Copyright ©1997 - 2020 | Aqua-Shop.com | Professionelle Aquarien- und Teichpflege Impressum Datenschutz

Krankheitserkennung und Behandlung

Kranke oder sogar tote Tiere sind das schlimmste Ereignis

Frühzeitige Erkennung und Behandlung von Krankheiten im Aquarium und im Teich ist daher extrem wichtig.

Einem kranken Fisch geht es so wie uns; er sondert sich ab und frisst nicht. Außerdem wird er wahrscheinlich an der Oberfläche nach Luft schnappen. Meist sind die kranken Fische dunkel gefärbt und fressen nicht. Wenn ein Fisch tot an der Oberfläche treibt, ist dies noch lange kein Signal, daß ein Massensterben beginnt. Auch Fische sterben an Altersschwäche. Trotzdem sollte man jetzt die Fische ein bisschen genauer beobachten. Höchste Vorsicht bei folgenden Symptomen : - extreme Dunkelfärbung des Körpers - Pünktchen auf der Haut ( weiße oder gelbe ) - Flossenfäule oder Schimmel an den Flossen - Hautgeschwüre oder offene kraterartige Vertiefungen - sehr stark aufgetriebener Bauch und abgesträubte Schuppen Vorsicht bei folgenden Symptomen : - eingefallener Bauch ( Abmagerung ) - "klemmen" der Flossen - schaukelnde oder torkelnde Schwimmbewegungen - Farbverblassen - scheuern des Fisches an Blättern oder Steinen In diesen Fällen ist Vorsicht geboten, aber nicht in jedem Fall ist eine medikamentöse Behandlung anzuraten. Wir können durch unsere Erfahrung sowie auch verschiedenste Methoden eine Krankheit gut erkennen und dann die geeignete Behandlung auswählen. Manchmal können auch wir nicht mehr helfen, aber auch dann können wir das Tier von seinem Leid fachgerecht befreien.

Krankheitserkennung

und Behandlung

Kranke oder sogar tote Tiere sind das

schlimmste Ereignis

Frühzeitige Erkennung und Behandlung von Krankheiten

im Aquarium und im Teich ist daher extrem wichtig.

Einem kranken Fisch geht es so wie uns; er sondert sich ab und frisst nicht. Außerdem wird er wahrscheinlich an der Oberfläche nach Luft schnappen. Meist sind die kranken Fische dunkel gefärbt und fressen nicht. Wenn ein Fisch tot an der Oberfläche treibt, ist dies noch lange kein Signal, daß ein Massensterben beginnt. Auch Fische sterben an Altersschwäche. Trotzdem sollte man jetzt die Fische ein bisschen genauer beobachten. Höchste Vorsicht bei folgenden Symptomen : - extreme Dunkelfärbung des Körpers - Pünktchen auf der Haut ( weiße oder gelbe ) - Flossenfäule oder Schimmel an den Flossen - Hautgeschwüre oder offene kraterartige Vertiefungen - sehr stark aufgetriebener Bauch und abgesträubte Schuppen Vorsicht bei folgenden Symptomen : - eingefallener Bauch ( Abmagerung ) - "klemmen" der Flossen - schaukelnde oder torkelnde Schwimmbewegungen - Farbverblassen - scheuern des Fisches an Blättern oder Steinen In diesen Fällen ist Vorsicht geboten, aber nicht in jedem Fall ist eine medikamentöse Behandlung anzuraten. Wir können durch unsere Erfahrung sowie auch verschiedenste Methoden eine Krankheit gut erkennen und dann die geeignete Behandlung auswählen. Manchmal können auch wir nicht mehr helfen, aber auch dann können wir das Tier von seinem Leid fachgerecht befreien.